CyberLink Community Forum
where the experts meet
| Advanced Search >
Hallo zusammen!

Aktuell arbeite ich noch mit PD 9 und überlege auf PD 11 umzusteigen.
Darum würde mich interessieren, ob es mittlerweile eine Möglichkeit gibt, Metadaten (Tags) in den Fotos zu speichern.

Denn wie ich nach 3 Stunden sinnloser Arbeit festgestellt habe, kommt PD 9 gar nicht damit klar, wenn ich Tags schreibe und dann ein Foto in einen anderen Ordner verschiebe. Und da man uns vor einiger Zeit ja auch die Funktion "Speichern" genommen hat, dürfte ich die Fotos nie wieder verschieben.

Wie löst ihr das Problem eigentlich?

Lg Manfred
Ich finde es erschreckend, in welche Richtung sich die Software entwickelt.

Ich produziere Videos für Youtube und behalte mir nicht die fertig erstellte Datei sondern die Rohdaten. Tja und dann versuch mal mit einer neuen Programmversion ein Projekt neu zu produzieren. Dieses und jenes ist nicht mehr verfügbar und man kann anfangen zu basteln. Das Ergebnis wird nicht mehr das gleiche sein und sowas kotzt mich an!

Die Aboversion kommt mir definitiv nicht ins Haus, da wechsle ich lieber die Software! Mal schauen ob sich Cyberlink doch noch daran erinnert, dass man auf die Kundenzufriedenheit schauen sollte.

Zu Fehlern und Bug Report sag ich gar nichts mehr. Man kann schreiben was man will, es wird ignoriert.

Lg Manfred
Hallo Andreas!

Ja stimmt, noch gibt es die einzelnen Programme. Ich fürchte, es wird aber nur eine Frage der Zeit sein, bis man weiter auf Abo umstellt. Andere Firmen haben das ja vorgemacht.

So eine Aboversion mag für viele sogar eine gute Entscheidung sein, für mich hat sie leider große Nachteile.
Mal schauen wo die CyberLink Reise hingeht :

Lg Manfred
Hallo zusammen!

Sehe ich das richtig, dass es keinen Nachfolger für Director Suite 6 geben wird? Bzw. nur eine Aboversion?
Der Abozwang war damals der Grund, warum ich mich von Adobe verabschiedet habe.

Wenn jetzt CyberLink auch so anfängt, muss ich mir wieder neue Software für Audio-, Foto- und Videobearbeitung suchen...

Lg Manfred
Leider klappt das auch nicht.

Zwar kann ich Formen einfügen und einfärben, aber das kann ich höchstens bei Kennzeichen nutzen. Gesichter und Logos auf Fahrzeugen kann ich so nicht unkenntlich machen, das schaut furchtbar aus.

Nachdem ich die Auswahl auch nicht mit einem eigenen Bild ausfüllen kann, ist meine 2. Idee auch hinfällig. Ich hätte einfach ein Moasik/Pixelmuster erstellt und dann dieses als Füllung für eine Form genutzt.

Somit muss ich mal wieder auf ein Programm eines anderen Anbieters ausweichen. Schön langsam verliert der PD für mich seinen Nutzen.
Guten Morgen Bernd!

Das hatte ich auch schon probiert. Leider sieht das Ergebnis ähnlich deinem aus (nicht böse gemeint!).
Für Privataufnahmen würde mir das reichen, aber nicht für Pressefotos.

Ich habe auch schon versucht, eine Maske zu legen und den ausgewählten Bereich unscharf zu stellen. Aber das reicht leider nicht, je nach Entfernung/Auflösung sind Kennzeichen immer noch lesbar.

Ehrlich gesagt wundert es mich, dass der PD keine derartige Funktion besitzt. Unabhängig von der DSGVO gibt es das Persönlichkeitsrecht ja schon länger :

Lg Manfred


PS: eine Idee habe ich noch, vielleicht kann ich mittels Ebenen was machen. Das schaue ich mir heute noch an.
Hallo zusammen!

Ich suche dringend eine Möglichkeit, Gesichter, KFZ Kennzeichen usw. zu verpixeln. In PowerDirector ist das keine große Sache.
Aber in PhotoDirector habe ich bisher keine entsprechende Funktion gefunden.

Aktuell arbeite ich notdürftig mit Lens Flares wie hier: https://www.survivalplan.at/unfall%20alberndorf.htm aber das ist in PD9 ja auch nicht gerade gut gelöst. Ich kann immer nur eine einzige Überlagerung einsetzen und muss die Größe umständlich anpassen.

Habe ich etwas übersehen, oder hat jemand eine Idee, wie man das verpixeln auf einfache Art und Weise bewerkstelligen kann?
Ich muss ca. 600 Fotos bearbeiten, es sollte also keine zu aufwändige Methode sein.

Vielen Dank!

Lg Manfred
Hallo Hicham!

Vielen Dank für deine Bemühungen!

Im Sommer steht endlich der Wechsel des Routers an, dann wissen wir es genau.
Bis dahin halt ich es auch noch aus :

Lg Manfred
Hallo Hicham!

Danke für deine Antwort!

Zu meinem "NAS-Problem":

Da ich mit unterschiedlicher Hardware arbeite, war die Fehlersuche gar nicht so einfach. Darum habe ich ein kleines Testsystem aufgebaut.

Ich nutze im Testaufbau ein Synology DS415+ NAS, dass per LAN-Kabel an einen WLAN Router angeschlossen ist. Mein Notebook (Win 10) hat PHD9 installiert. Die Foto-Ordner liegen in einem freigegebenen Netzwerkordner am NAS, einige Ordner enthalten Unterordner. Das PHD Projekt selbst, liegt ebenfalls am NAS.

Nach 2 Tagen kam es wieder zu der oben genannten Veränderung der Ordnernamen....

Bisher habe ich folgende Infos sammeln können:


  • Es macht keinen Unterschied, ob das PHD Projekt am NAS oder am Notebook liegt.

  • Der Fehler tritt sowohl unter Win8 als auch Win10 auf. Ebenso unter PHD8 und PHD9.

  • Der Fehler tritt sowohl bei Haupt- als auch Unterordnern auf. Unabhängig vom Namen und der Anzahl der darin enthaltenen Fotos.

  • Auch mit 2 anderen NAS anderer Hersteller in Verbindung mit anderen PCs und Notebooks tritt der gleiche Fehler auf. Nur der Router ist immer der selbe.



Nachdem ich das Problem mit mehreren Technikern und Programmierern besprochen habe, habe ich eine mögliche Erklärung immer wieder gehört. Sie sind der Meinung, es könnte an den Zugriffszeiten auf die Ordner liegen. Sowohl die Latenz als auch die Übertragungsrate zwischen Notebook und NAS sind bescheiden. Das hat aber nichts mit der Software zu tun, sondern dem lahmen Router!

Inwieweit das eine Erklärung sein könnte, kann ich nicht beurteilen. Aber da ich selber keine bessere Idee habe, halte ich es zumindest für möglich. Und es würde auch erklären, warum der Fehler nicht auftritt, wenn die Fotos direkt am Notebook oder einer externen USB Festplatte liegen.

Lg Manfred
Hallo zusammen!

Seit PHD4 bin ich nun dabei und habe mich auf jede neue Version gefreut. Mit PHD9 hat sich das leider geändert. Denn obwohl es tolle neue Funktionen gibt, scheint mir manches nur halb fertig.



Speichern
So etwas simples wie sein Foto nach der Veränderung zu speichern, gibt es plötzlich nicht mehr! Die Funktion wurde - wie bereits in einem anderen Thema angesprochen - einfach entfernt.

Was ich bisher mit 1 Klick gemacht habe und bis PHD8 sofort und problemlos gemacht wurde, ist nun kompliziert und zeitaufwendig. Entweder muss ich die Datei exportieren, was ich aber nicht will, da ich die Original Datei aktualisieren möchte. Oder ich muss "Speichern unter" auswählen. Dort schlägt mir das Programm aber immer .png vor und meine Fotos liegen als .jpg vor. Also muss ich erst einmal .jpg auswählen. Da PHD9 automatisch einen Dateinamen vorschlägt (Originalname + -1, also z.B. 20171028_131748-1.png) muss ich nun auch noch bei jedem einzelnen Foto den Namen anpassen. Denn sonst habe ich ja wieder eine neue Datei und nicht die Originaldatei aktualisiert.

GIF Animationen
Tolle Idee, doch leider fehlen hier auch wieder einige Dinge, die das Arbeiten erleichtern würden.

Zuerst einmal kann man die GIF Animation nicht mit einem Wasserzeichen versehen. Somit muss man - sofern man das will - jedes Foto erst einmal mit Wasserzeichen exportieren um es nutzen zu können.

Zwar kann man auch Text einfügen, doch auch hier wurde nicht wirklich mitgedacht. Der Text kann nicht vernünftig ausgerichtet werden. Vielleicht habe ich ja etwas übersehen, doch scheinbar gibt es weder vorgegebene Ausrichtungen (zentriert, oben, recht usw.) noch gibt es die Möglichkeit, ein Gitter als Positionierungshilfe einzublenden.

Da es auch keine Textvorlagen bzw. Textformatierungsvorlagen gibt, muss ich für meine 3 Projekte jedes Mal Text, Größe, Farbe und Rahmenfarbe anpassen.

Das für mich unverständlichste ist jedoch, dass man die fertigen Dateien weder in PHD9 importieren noch anzeigen kann. Das wäre ja so, als würde man eine .mp4 Datei im Powerdirector erstellen können, sie danach aber nicht in dem Programm nutzen können. yell

Metadaten
Zwar kann man Metadaten recht einfach bearbeiten, doch bekommt man diese nicht so einfach in die Originaldatei. Wieder muss umständlich exportiert werden...

Wäre es zu einfach, die Metadaten einzugeben und dann einfach einen Button zu haben um die Infos in der Originaldatei zu aktualisieren?

Projekte am NAS
Da ich meine SSD im Notebook nicht mit so vielen Fotos vollstopfen wollte, habe ich ein Projekt und die dazugehörigen Fotos auf meinem NAS gespeichert. Aus irgend einem Grund passt das PHD 9 allerdings nicht so recht. Es klappt soweit alles, doch die Ordnernamen in der Bibliothek werden verkrüppelt. Im Anhang seht ihr, wie das dann aussieht.

Die Namen werden zumindest nur im Programm falsch angezeigt und nicht auch tatsächlich im echten Ordner. Dennoch nervt es und macht die Bildersuche sehr aufwendig. Da ich 2 verschiedene NAS nutze und diese 1x per LAN und 1x per WLAN mit dem Notebook verbunden sind, würde ich den Fehler im Programm vermuten. Vor allem auch deshalb, da die Namen nicht sofort beim Import verloren gehen sondern oft erst Tage später!

Fazit
Für mich ist PHD nach wie vor ein tolles Programm mit dem ich gerne arbeite. Doch wie es aussieht, werde ich zukünftig sehr genau prüfen müssen, was die Programmierer an der nächsten Version möglicherweise verschlimmbessert haben, bevor ich wieder über einen Kauf nachdenke. Ein Umstieg auf ein Konkurrenzprodukt ist alleine durch die fehlende Speicherfunktion für mich durchaus denkbar.

Lg Manfred
Servus!

Das "Problem" kann nicht gelöst werden, die Funktion "speichern" wurde einfach entfernt. Laut Cyberlink bin ich selber Schuld, ich hätte ja in der Testversion merken können, dass es die Funktion nun nicht mehr gibt.

Prinzipiell sogar richtig, nur hatte ich nicht damit gerechnet, dass man eine Standardfunktion mal eben so entfernt.
Generell bin ich von der neuen Version relativ enttäuscht, obwohl es einige neue und von der Idee sehr gute Möglichkeiten gibt.

Nun aber zu deiner Frage:

Ich habe folgendes versucht...

Du kannst die Metadaten in der Bibliothek ändern. Oben links im Programm auf Bibliothek klicken, darunter steht dann "Projekt" und daneben "Metadaten". Dort kannst du dann die Daten unter "IPTC" ändern. Hat soweit bei mir auch sofort geklappt.

Die Infos können scheinbar nur per Export oder "Speichern unter" in die Datei geschrieben werden. Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du aber genau das eben nicht. Ich habe bisher jedoch keinen Weg gefunden, die Daten im Photodirector direkt zu aktualisieren. Zwar merkt sich das Programm die eingegebenen Daten aber schreibt sie nicht in die Datei.

Lg Manfred
Quote Hi,

die Funktion ist immer noch an der gleichen Stelle, rechts unter dem Vorschaufenster und heißt Exportieren.


Hi Bernd!

Ich meinte nicht exportieren sondern wirklich speichern. Das war bis PHD 8 unter dem Menüpunkt Datei zu finden. Darunter war dann "Speichern unter".

Vielleicht kann ich etwas Licht in die Sache bringen, wenn ich kurz erkläre, wie ich üblicherweise arbeite.

Ich importiere meine Fotos und nehme dann Anpassungen vor. Danach habe ich bisher die Fotos schnell und einfach gespeichert. So das also die Originaldatei überschrieben wurde.
Die Exportfunktion nutze ich dann, wenn ich die Fotos in einer bestimmten Größe und/oder mit Wasserzeichen ausgeben will.

Lg Manfred
Hallo zusammen!

Ich benutze das Programm nun schon seit Jahren, doch nun habe ich ein spannendes Problem.
Ich habe gerade keinen Plan, wie ich bearbeitete Fotos speichern kann! frown

Klar, "Speichern unter" funktioniert, ist aber sehr umständlich. Ich möchte - wie bisher auch (PHD 8 ) - einfach nur meine Fotos nach der Bearbeitung speichern. Nur finde ich diese Funktion in der neuen Version nicht mehr!

Ich würde mich freuen, wenn jemand einen Tipp für mich hat, bzw. einen Weg, die bearbeiteten Fotos schnell zu speichern.

Lg Manfred
Quote

Lesen müsste man könnenfrown





Warum so unfreundlich?
Aufgrund des Betreffs ist wohl RichVideo.exe gemeint!

Die Google Suche brachte mir dieses Ergebnis: http://www.solvusoft.com/de/files/fehler-virenentfernung/exe/windows/cyberlink/cyberlink-powerdirector-deluxe-v7/richvideo-exe/

Systemressourcen verbraucht diese Exe bei mir unter Win 8.1 so gut wie gar nicht (1,5MB RAM, 0% CPU).

Lg Manfred
Man kann die Fotos alternativ auch direkt im Handy (z.B. Galaxy S7) stitchen. Die Fotos findet man dann im Hauptspeicher des Handys. Nun kann man sie einfach auf den PC übertragen.

Dies ist für alle interessant, die ActionDirector Gear 360 nicht nutzen, oder bereits unterwegs die Fotos stitchen wollen.
Die Fotos können nach dem bearbeiten im PhotoDirector und dem von Bernd beschriebenen Export auch direkt im PowerDirector (15) genutzt werden.

Tipp: Durch das Stativ entstehen oft unten im 360° Foto unschöne Effekte. Diese kann man mittels Wasserzeichen im PhotoDirector relativ gut kaschieren.
Wir reden aneinander vorbei wink

Natürlich hat Samsung den Gear 360 ActionDirector in Auftrag gegeben, sagt ja schon der Name. Das habe ich aber auch nicht bestritten. Das Format in dem die Videos und Fotos aufgenommen werden ist jedoch recht einfach. Hinten und vorne ein Bild.

Das CyberLink diese Stitchfunktion nicht in den PowerDirector aufgenommen hat vielleicht damit zu tun, dass man diese Funktion für die Samsung Software genutzt hat. Mag sein, dass es hier Verträge oder sonstige Gründe gibt.
Kundenfreundlich ist es halt nicht!

Und was daran die Entscheidung von Samsung ist, verstehe ich leider nicht. Als Softwarehersteller entscheide ich schon selbst welche Funktion in mein Programm kommt.
In dem Punkt sind wir halt unterschiedlicher Meinung. Soll ja vorkommen laughing
Ich glaube du hast mich da falsch verstanden. Es ist nicht die Entscheidung von Samsung sondern von CyberLink.

Ich meine, es wäre ja kein Aufwand gewesen, dieses Stitching in PowerDirector aufzunehmen. Das wäre weder mit Kosten noch mit Mühen verbunden gewesen aber für User eine Zeitersparnis.
Ich bin auch sicher, das wird noch in einer der nächsten Versionen kommen. Die beiden Programme sind ja nahezu identisch.

Mir ist schon klar, dass man nicht jede Kamera berücksichtigen kann. Der Aufwand wäre viel zu hoch. Doch in diesem Fall ist ja bereits alls vorhanden was man benötigt.

Wie auch immer, PowerDirector ist für mich insgesamt die beste Wahl auf dem Sektor!
Quote Das entsprechende Programm liegt der Samsungkamera bei.


Richtig! Leider kann dieses Programm aber bei weitem nicht das was der PowerDirector kann und so muss man 2 Programme installiert haben. Da beide Programme vom gleichen Hersteller stammen, hätte ich mir schon etwas mehr Hirn und Verstand der Programmierer / Entscheider erwartet.

Knapp 700MB Datenmüll die man sich sparen könnte. Zumindest lassen sich ab 360° Fotos die man in PhotoDirector bearbeitet hat problemlos in PowerDirector laden.

In meinem Fall ist die fehlende Stitchmöglichkeit doppelt schlimm weil ich den ActionDirector einfach nicht dazu bewegen kann, sich bei dem Aktivierungsserver zu melden. So muss ich jedes Video in meinem Galaxy S7 stitchen was jedoch je nach Videolänge bis zu 1 Stunde dauert statt weniger Sekunden am PC.
Traurig das CyberLink so ein tolles Programm auf den Markt bringt und dann noch nicht einmal fähig ist, die Fotos und Videos der Samsung 360° Kamera direkt im PowerDirector zu stitchen. Dafür braucht man dann wieder den ActionDirector der lustigerweise nichts viel anderes als die abgespeckte PowerDirector Variante ist.
Go to:   
Powered by JForum 2.1.8 © JForum Team